Schleuderflug

Aus Philatelie, Wissen was Sache ist.
Version vom 5. Februar 2018, 00:23 Uhr von WikiAdmin (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Katapultpost (Schleuderflug), zum Dampfer Bremen befördert, 27.9.35
Katapultpostkarte vom Dampfer Bremen nach New York vom 14.5.34

Katapultpost Dies ist ein Unterthema der Luftpost. Der hier von Herr Wietz erstellte Kurzbericht, beschäftigt sich allerdings nur mit den Routen auf dem Nordatlantik.

Mit dem Begriff des Katapultfluges (ab 1931 Schleuderflug) sind die Namen der beiden deutschen Schnelldampfer Bremen und Europa verbunden. Diese waren mit Katapultanlagen ausgerüstet, von denen ein Postflugzeug starten konnte, sobal man in Reichweite für das Flugzeug war, um die Post schneller zum Zielort zu bringen.

Dies verkürzte die Postlaufzeit der eigentlichen "Schiffspost" erheblich. Insgesamt wurden Katapultflüge in der Zeit von 1929 - 1935 durchgeführt. Die beiden Dampfer fuhren noch bis kurz vor Kriegsbeginn weiter, jedoch wurden keine Katapultflüge mehr gestartet.


Ab 20.8.1929 wurde zur weiteren Beschleunigung der Postlaufzeit für Amerikapost eine Postlinie Köln - Cherbourg eingerichtet, auf der den Dampfern Post noch nachgebracht werden konnte, wenn diese schon in Bremerhaven ausgelaufen waren. Diese Linie bestand bis August 1939.

Katapultpost ist eine schöne Ergänzung zur Luftpost.


Referenz:

  • Dieser Text oder Teile daraus, wie auch Bilder, stammen aus der folgenden Webseite: [1]