Die Zeiten im Briefmarken-Handel/Revue du commerce des timbres-poste/The stamp dealers' review.

Aus Philatelie, Wissen was Sache ist.
Wechseln zu: Navigation, Suche

Herausgeber: John Bianchi, Zürich.
24 Nummern in 2 Jahrgängen, 1925-1926.
Format : 23x33 cm.
Text : deutsch/französisch/englisch.

1. Jahrg.; 1. Jan.-1. Dez. 1925; Nr. 1-12 Seiten 1-200
2. Jahrg.; 1. Jan.-1. Dez. 1926; Nr. 1-12 Seiten 1-212


Während die ersten neun Hefte kostenfrei versandt wurden, musste Bianchi infolge der hohen Druckkosten ab 1. Oktober 1925 einen jährlichen Abonnementsbeitrag von 6 Fr. verlangen. Der Großteil der Zeitschrift ist mit Händlerinseraten ausgefüllt und der Text bespricht allgemeine Fragen des Briefmarkenhandels. Nach Toni Abele ist die Zeitschrift für die Beurteilung des damaligen Händlerstandpunktes sehr aufschlussreich. Ende des Jahres 1926 ging das Blatt an den philatelistischen Verlag "Die Postmarke" in Wien über. Als Titelblatt wurde eine Allegorie des Verkehrs von Treichler gewählt; den Druck besorgte die Uto-Buchdruckerei AG., Seefeldstrasse 111, in Zürich. Einzelne Nummern dieser Zeitung werden von den Literatursammlern in bibliographischer Hinsicht hoch bewertet; die Nummer 5 vom 1. Mai 1926 konnte von Toni Abele nirgends gefunden werden.

Quellen

  • Toni Abele: Die philatelistische Literatur der Schweiz. In: SBZ, 1948, S.12