Schweizerische Philatelistische Nachrichten

Aus Philatelie, Wissen was Sache ist.
Wechseln zu: Navigation, Suche

Untertitel: Monatsschrift für Briefmarkenkunde
Herausgeber: Ernst Zumstein, Bern
60 Nummern in 6 Jahrgängen, 1909-1914
Format: 21x27,3 cm (1909-1910), 17,5x27 cm (1911-1914)
Text: deutsch / französisch

1. Jahrgang Jan. 1909-Dez. 1909 Nr. 1-10 S. 1-168
2. Jahrgang Jan. 1910-Dez. 1910 Nr. 1-10 S. 1-176
3. Jahrgang Jan. 1911-Dez. 1911 Nr. 1-10 S. 1-248
4. Jahrgang Jan. 1912-Dez. 1912 Nr. 1-10 S. 1-248
5. Jahrgang Jan. 1913-Dez. 1913 Nr. 1-10 S. 1-248
6. Jahrgang Jan. 1914-Dez. 1914 Nr. 1-10 S. 1-184 Doppelnummern 7/8, 9/10

Diese Zeitschrift ging aus der vermeintlichen Vereinigung der Zeitschriften von Ernst Zumstein und J. F. Arnold. Das Titelbild schmückt eine Skizze des Weltpostdenkmals in Bern von K. Ahneler

Mit Nr. 10/1910 erhält es den französischen Untertitel und wird zum Vereinsblatt des Glarner Philatelisten-Verein und Philatelia Winterthur.

Bis Nr. 12/ 1913 redigierte J. F. Arnold das Blatt und ihm folgte Dr. Hugo Walser.

Wie schon der Vorgänger Philatelistische Börsen-Nachrichten wurde auch dieses Blatt von Gottfr. Iseli, Bern, gedruckt. Der Abonnementspreis betrug für die ersten zwei Jahrgänge 1,50 Fr und ab Nr. 2/1911 wurde er auf 2 Fr. erhöht.

Auszeichnungen

  • 1911 Turin, Silbermedaille
  • 1913 Paris, Silbermedaille

Quellen

  • Toni Abele: Die philatelistische Literatur der Schweiz. In: SBZ, 1946, S. 351-52