Polarregionen

Aus Philatelie, Wissen was Sache ist.
Wechseln zu: Navigation, Suche

Island

Island gehört von der Klimazone her teilweise in das Subpolargebiet (Tundra), der Erde. Einige Forschungsreisende haben von Island aus Ihre Polarforschungen aus betrieben. Der Vorteil von Island für Polarreisen ist es, dass der Eisgürtel erst weiter Nordwärts anfängt.

stehende Helvetia nach Island
Davos-Dorf 27.2.1903, Leith 2.3.1903, 1.4.1903 Reykyevik/Island
Brief nach Island Vorderseite.
Brief nach Island Rückseite

Die Abbildung zeigt einen der ersten bekannten Briefe aus der Schweiz nach Island, welches damals noch unter dänischer Hoheit stand. Der Brief von Mr Hurmundsson, aus Scuol,Davos-Dorf, ging vermutlich über Grenville/Fr dann Leith/Shottland , Shettland Inseln, nach Rejkjevik/DK an den Reiseverantalter Geir Zoega, der sich einen Nahmen mit Islandreisen für Touristen machte. Er führet die Touristen nach Island, zeigte Ihnen die Geysire das Eis, die Berge, Vulkane und das Hochland.

Sehr seltenes Dokument in die nördlichste Hauptstat Europas, Reykevik, dessen Leitweg über Leith führen musste, damit dieser Brief mit dem Schiff, der SS/Laura, befördert werden konnte.

Dokumente nach Island, aus dieser Zeit, sind sehr Rar. Es ist bisher nur noch ein weiteres, als Postkarte, bekannt.

SS Laura

SS Laura Linie
SS Laura 1885-1937
SS Laura 1885-1937

built by Aitken & Mansel Whiteinch,

  • Yard No 132
  • Engines by J & J Thomson, GlasgowLast Name: CITY OF NASSAU (1928)
  • Propulsion: Compound 2Cyl 180nhp
  • Launched: Friday, 20/03/1885
  • Built: 1885
  • Ship Type: Steel passenger cargo steamship
  • Tonnage: 641grt, 265nrt (later 592grt 223nrt)
  • Length: 207.0 feet
  • Breadth: 26.8 feet

Owner History:

  • London & South Western Railway Co, London
  • 1923 Southern Railway Co, London
  • 1927 Bahamas Shipping Co, Nassau
  • 1928 Florida Inter-Island Steam Ship Co, Nassau
  • Status: Scrapped - 1937

Geschichte Island

Archäologisch ist die Besidlung Islands auf das 7 Jahrhundert festzulegen. Denn auf den Westmännerinseln wurden die Grundmauern eines typisch norwegischen Langhauses unterhalb einer Lavaschicht aus dem 7. Jahrhundert entdeckt.

Den schriftlichen Quellen nach wurde Island aber erst im späten 9. und frühen 10. Jahrhundert durch Auswanderer aus Norwegen und anderen skandinafische Länder skandinavischen Ländern sowie durch keltische Siedler bevölkert. Es handelt sich dabei aber offenbar um einen Gründungsmythos.

1262 kam Island unter norwegische Herrschaft. 1380 kam Norwegen unter dänische Herrschaft; 1397 entstand die Kalmarer Union und Island wurde mit Norwegen unter dänischer Krone regiert.

Im Jahre 1552 wurde in Island auf Anordnung des dänischen Königs Christians III. die Reformation eingeführt.

Mit dem Durchbrechen der Handelsbeschränkungen beging Island 1874 mit einer Verfassung und der Finanzautonomie die Tausendjahrfeier der Landnahme. 1904 gewährte Dänemark den Isländern die Autonomie (Hjemmestyre nach dem Vorbild der irischen Home Rule). Am 1. Dezember 1918 erlangte Island die Souveränität. Der dänische König Christian X. blieb aber bis zur Gründung der Republik, am 17. Juni 1944, das isländische Staatsoberhaupt. Daher haben Mitglieder des dänischen Königshauses, die vor dem 17. Juni 1944 geboren sind, auch einen isländischen Vornamen, wie die jetzige Königin Margrethe II., die den Vornamen Þórhildur trägt.

Referenz

  • Bildnachweis SS Laura: [1]
  • Bildnachweis Brief: Sammlung Philaworld - stehende Helvetia
  • Wikipedia: Island Geschichte [2]
  • Polarpost