Ausnahme-Angebot des Briefmarken-Geschäftes Kümin-Beul

Aus Philatelie, Wissen was Sache ist.
Wechseln zu: Navigation, Suche

Herausgeber : J. B. Kümin-Beul, Zürich
Format: 12x18,5 cm.
12 Nummern, 1915-1917.

Nr. 1 ? ?
Nr. 2 ? ?
Nr. 3 ? ?
Nr. 4 Januar 1916 16 Seiten Französisch mit Beilagen
Nr. 5 Januar 1916 6 Seiten deutsch
Nr. 6 Februar 1916 12 Seiten französisch mit Beilagen
Nr. 7 April 1916 16 Seiten französisch
Nr. 8 Mai-Juni 1916 24 Seiten französisch mit 1 Beilage
Nr. 9 September 1916 32 Seiten deutsch
Nr. 9 September 1916 24 Seiten französisch mit 1 Beilage
Nr. 10 Oktober 1916 32 Seiten französisch
Nr. 11 November/Dezember 1916 36 Seiten französisch mit 1 Beilage
Nr. 12 Januar/Februar 1917 20 Seiten französisch/deutsch

Nach Toni Abele ist es fraglich, ob nach der Nr. 12 weitere Nummern erschienen sind. Es sei ihm außerdem nicht gelungen die Nummern 1-3 aufzutreiben.
Dieses Blatt enthält bis zur Nr.7 nur Preislisten, danach auch kleine allgemeine philatelistische Aufsätze. Die von Emil Rüegg, Zürich, gedruckte illustrierte Zeitschrift, erschien während des zweiten Weltkrieges nicht in deutscher Sprache, da es verboten war Briefmarkenzeitschriften und -Preislisten nach Deutschland einzuführen.

Quellen

  • Toni Abele: Die philatelistische Literatur der Schweiz. In: SBZ, 1945, S. 351