Nussgold-Post

Aus Philatelie, Wissen was Sache ist.
Wechseln zu: Navigation, Suche

Herausgeber: AG. Gattiker & Cie., Rapperswil (St. Gallen)
5 Nummern, 1939-1940.
Format : 17,5x24,5cm.
Text : deutsch/französisch/englisch.

Nussgold-Post
Nr. 1 Mai 1939 16 Seiten
Nr. 2 Oktober 1939 16 Seiten
Nr. (3) Anfang Dezember 1939, Weihnachtsnachtrag zu Nr. 2 4 Seiten
Le Courrier Nussgold
Nr. 1 Mai 1939 16 Seiten
Nr.(2) Anfang Dezember 1939, Weihnachtsnachtrag zur Oktobernummer 4 Seiten
Nussgold-Post / Le Courrier Nussgold
Nr. 4 März 1940 24 Seiten
Nr. 5 1940 16 Seiten

Diese von der Speisewerke AG., Gattiker & Cie. Herausgegebene Zeitschrift, wendet sich einerseits an die Jugendlichen Sammler und andererseits auch an Hausfrauen, „die auf dem der Verwendung von Speisefetten irgendwelche Auskünfte wünschen“. Jeder Packung Nussgold-Fett lag ein Nussgold-Gutschein bei, der später gegen Briefmarken eingetauscht werden konnte. Weitere Prämien waren:

ABC der Philatelie für 25 Nussgoldmarken
Briefmarkenalbum für Jugendliche (40 Blätter) für 25 Nussgoldmarken
Briefmarkenalbum für Jugendliche (90 Blätter) für 50 Nussgoldmarken

Die AG. Fachschriften-Verlag & Buchdruckerei, Zürich, druckte dieses Blatt.

Infolge der Rationierung der Lebensmittel während des zweiten Weltkrieges ging dieses Blatt ein und die Markenaktion ebenso.

Quellen

  • Toni Abele: Die philatelistische Literatur der Schweiz. In: SBZ, 1948, S.215