Mischfrankaturen, unerkannte Seltenheiten

Aus Philatelie, Wissen was Sache ist.
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mischfrankatur Strubel sitzende Helvetia
Mischfrankatur Strubel sitzende Helvetia
Mischfrankatur Strubel sitzende Helvetia
Mischfrankatur Strubel sitzende Helvetia
Mischfrankatur Strubel sitzende Helvetia
Sehr seltene Mischfrankatur (schweizer rarität) sitzende Helvetia 40Rp. Faserpapier mit Stehender Helvetia 20Rp. Orange.
Seltene Mischfrankatur sitzende Helvetia mit Ziffer.
selten Mischfrankatur Stehende Helvetia mit sitzender Helvetia mit Schwert.
Seltene Mischfrankatur sitzende Helvetia mit Schwert mit Stehender Helvetia und Tell-Brustbild inkl UPU1924 auf 5Rp Tüblibrief als Express Flugpost eingeschrieben aufgegeben.
Seltene Mischfrankatur sitzende Helvetia mit Ziffer
Mischfrankatur Stehende Helvetia mit Helvetia Brustbild
Einfarben Mehrfach-Mischfrankatur, gleicher Wertstufen. Sehr selten
5 Farben Mischfrakatur von Herisau nach USA
10 versch Werte an rare Destination.

Die seltenheit der Mischfrankaturen

Die Mischfrankatur ist auf eine Epoche begrenzt, in welcher verschiedene Marken gültigkeit hatten. Seltene Mischfrankaturen sind beispielsweise:

RRRR   Kantonals mit Rayon
RRR    Rayon mit Strubel
RR     Strubeli mit sitzender Helvetia
RR     Sitzende Helvetia mit Ziffern
RRR    Sitzende Helvetia mit Stehende Helvetia
-      Stehende Helvetia mit Ziffern
RRR    Stehende Helvetia mit UPU 1900
R      Ziffern mit UPU 1900
RRR    Stehende Helvetia mit Sitzender Helvetia mit Schwert
RR     Ziffern mit Sitzender Helvetia mit Schwert
RR     Stehende Helvetia mit Helvetia Brustbild Typ I, II oder beidem
RR     Ziffern mit Helvetia Brustbild Typ I, II oder beidem
RR     Stehende Helvetia mit Tellknabe Typ I, II, III
R      Ziffern mit Tellknabe Typ I, II, III
RRR    Stehende Helvetia mit Tell Brustbild
RR     Ziffern mit Tell Brustbild
RRR    Stehende Helvetia mit Friedensmarken BIT
RRR    Ziffern mit Friedensmarken BIT
RRR    Stehende Helvetia mit UPU 1924
RRR    Ziffern mit UPU 1924

Besondere Leckerbissen sind Mischfrankaturen gleicher Wertstufen. Auch hier gilt, je älter desto seltener und desto unwarscheinlicher ist es einer philatelistischen mache Frankatur auf den Leim zu gehen.


Mischfranakaturen, sind ein wenig beachtetes Sammelgebiet und daher unerkannte Seltenheiten. Da stellt sich die Frage warum dies so ist. Bestehende Sammlungen werden doch gerne mit besonderen Mischfrankaturen aufgepept. Dennoch ist es so, dass viele Sammler sich in keiner Weise bewusst sind, was eine seltene Mischfrankatur ist. Manchem Sammler würde es gut tun seine sitzende helvetia Briefe mal nach Mischfrankaturen weisses Papier mit blau rot gefasertem Papier zu durchsuchen. Solche Kombinationen gehören bereits zu der besonders seltenen Art und hinterlassen bereits einen viel besseren Eindruck, bei einer Vorführung seiner Schätze, lässt sich doch etwas besonderes über einen solchen Brief erzählen, dass dieser Brief mit zwei Marken Frankiert wurde, bei welchem das Ausagbedatum über 10 Jahre unterschied hatte. Die ersten sitzenden Helvetia wurden 1862, 1867 erfolgte eine Zweitausgabe mit Farbänderung und die letzte Ausgabe auf Faserpapier im Jahr 1882, gültigkeit hatten alle bis 30. Sept 1883....


Rayon mit Strubeli

Wer hier also nur die Mischfrankaturen der Strubeli mit Rayon oder die Strubeli mit sitzender Helvetia gezähnt meint, ist fehl am Platz. Diese Frankaturen kennt doch heute fast jeder und die meiste Sammler träumen nicht einmal davon, sowas in der Sammlung zu haben, weil es schlicht unbezahlbar ist. Es ist allgemein bekannt das bei der Beschaffung von solchen Frankaturen nicht mehr einfach die Portokasse reicht, sondern eine prall gefüllte Geldbörse notwendig ist.


Sitzende Helvetia ungezähnt mit sitzender Helvetia gezähnt

Diese Frankaturvariante war während 372 Tagen, vom 7.8.1862 - 31.7.1863, möglich. Es sind so gegen 1000 Briefe und Briefstücke bekannt. Strubel Mischfrankaturen[1]


Sitzende Helvetia mit Ziffer oder stehende Helvetia

Doch was ist mit den Mischfrankaturen die die meisten nicht beachten. Die Mischfrankaturen der Sitzende Helvetia mit der Stehenden Helvetia, diese sind sehr selten zu finden, es sollen ca: 30 Stück bekannt sein. Auch die Mischfrankaturen der sitzenden Helvetia mit Ziffermarken ist sehr selten zu finden. Man spricht hier von ca 200 Briefen die bekannt sind.


Stehende Helvetia mit Ziffermarke

Oder was ist mit den Mischfrankaturen der Stehenden Helvetia und den Ziffernmarken, beide waren bis 31. Dez. 1924 Gültig. Diese sind zwar häufig zu finden (ausser der 3 Franken Wert) und preislich im normalen Ramen geblieben. Dennoch, in einer Sammlung macht sich sowas schon gut.


stehende helevtia mit sitzende Helevtia mit Schwert

Mischfrankaturen der sitzenden Helvetia mit Schwert und stehende Helvetia sind wiederum extrem selten zu finde. Davon sollen ca 50 Briefe bekannt sein. Seltenheiten die nur wenige kennen und auf die man kaum achtet. Daher derzeit noch recht günstig an Auktionen zu haben.


UPU1900 mit Ziffer und oder stehende Helvetia

Wiederum die Mischfrankaturen der UPU 1900 mit stehender Helvetia, da weiss heute jeder, das sowas eher selten zu finden ist. Und wenn diese Mischfrankatur dann auch noch mit einer 3.- Fr. stehenden Helvetia ist, dann ist das eine von 5 bekannten Frankaturen dieser Kombination.

Selbstveständlich kann man auch Selteneiten finden die sich die meisten Sammler sich nicht leisten können. Wir haben bereits erwähnt, dass Rayon Marken mit Strubel Mischfrankturen oder Kantonals mit Rayon, zu den rarsten Frankaturen überhaupt gehören. Doch es gibt Dinge die man selber kaum in den Fingern hat, lediglich vom hören Sagen weiss man dass es sowas gibt. Von den Basler Tauben sind 2 verschiedene Typen bekannt. 3 Frankaturen mit dieser Mischfrankatur zweier verschiedener Baslertauben sind bekannt, bedenken Sie dass nur wenige Briefe bekannt sind mit Paaren der Baslertaube, davon sind 3 solche mit Mischfrankaturen, also gute 30%. Im Verhältnis zu den Basler Taube Paare Briefen gar nicht so selten. Im Verhältniss zu anderen Mischfrankaturen jedoch immer noch ein Bruchteil dessen.

Referenzen

  • Winterstein
  • Der Briefpostverkehr Schweiz - Ausland 1459 - 1907 / Richard Schäfer / Birkhäuser Verlag 1995
  • Altschweiz - Was nicht im Katalog steht / Joshua Bühler / Verlag Zumstein 1968
  • Zumstein Spezialkatalog 2000 / Zumstein / Verlag Zumstein 2000
  • Sammlung RKU Bilder und Texte