L'Annonce philatélique

Aus Philatelie, Wissen was Sache ist.
Wechseln zu: Navigation, Suche

Herausgeber: Louis Moriaud, Genf
98 Nummern in 9 Jahrgängen, 1895-1903
Format : Oktavformat (24,5 cm hoch), Nr. 1-28; Folioformat (28 cm hoch), Nr. 28-97
Text : deutsch

1. Jahrgang, 15. Jan. 1895 bis 20. Okt. 1895 Nr. 1-13
2. Jahrgang, 20. Nov. 1895 bis 20. Sept. 1896 Nr. 14-23
3. Jahrgang, 25. Jan. 1897 bis 31. Dez. 1897 Nr. 23-34
4. Jahrgang, 31. Jan. 1898 bis 31. Dez. 1898 Nr. 35-46
5. Jahrgang, 31. Jan. 1899 bis 31. Dez. 1899 Nr. 47-57
6. Jahrgang, 31. Jan. 1900 bis 31. Dez. 1900 Nr. 58-69
7. Jahrgang, 31. Jan. 1901 bis 31. Dez. 1901 Nr. 70-81
8. Jahrgang, 31. Jan. 1902 bis 31. Dez. 1902 Nr. 82-93
9. Jahrgang, 31. Jan. 1903 bis 30. April 1903 Nr. 94-97

Dieses bei Imprimerie Moderne, Creux de Saint-Jean in Genf, gedruckte Blatt, befasste sich ausschließlich mit Anzeigen, wie auch aus dem Titel „exclusivement réservé aux annonces et aux adresses“ hervorgeht. Die Seitenzahl betrug in der Regel zwischen 4 und 8 pro Nummer. Es ist das einzige philatelistische Inseratenblatt, das officielles Vereinsorgan, nämlich ab Nr. 11/1895 für die Union Timbrophile Suisse, diente. Auch die « Des Weiteren trat auch der Circulation Philatélique Internationale de Genève mit Nr. 29/1897 bei.

Nummer 1 bis einschließlich 9 sind mit L. Lucien als Herausgeber gezeichnet. Hinter diesem Pseudonym steht Louis Moriaud, der erst ab Nr. 10 bis 23 vom 20.9.1896 seinen wahren Namen angibt und sein Pseudonym nur noch dahinter in Klammern steht.

Henri Carteret übernimmt die Direktion der Zeitung nach der Nummer 23 vom 25. Januar 1897 bis zur Schlussnummer 97. Während die ersten sechs Nummern alle zwei Wochen erschienen, ging das Blatt später in ein unregelmäßig erscheinendes Monatsblatt über. Nach Toni Abele erschiene im August 1896 und wahrscheinlich auch im Juli 1899 keine Nummern. Außerdem ist die Nr. 25 nie erschien, dafür die Nr. 23 zwei Mal, wovon die eine am 20. September 1896 (2. Jahrg.) und die andere am 25. Januar 1897. Die zweite wurde nun von H. Carteret herausgegeben und trägt fälschlicherweise die Bezeichnung „IIme année“ anstatt „IIIme année“.

Auch die Nr. 24 erschien zweimal. Das erste Mal unter dem Datum „28 février 1897“ (irrtümlich 2. Jahrg.) und das zweite Mal unter unter „31 mars 1897“. Das Veröffentlichungsjahr ist bei Nr. 58 anstatt mit „1900“ mit „1899“ angegeben und bei Nummer 82 steht fälschlicherweise anstelle von „VIIIme année, 1902“ „VIIme année, 1901“.

Die Nummern 29 bis 46 sowie 66 bis 97 sind auf rosa Papier gedruckt. Des Weiteren enthalten die Nummern 10, 17, 26-28, 37-41, 43-47 und 49 enthalten eine Beilage. Toni Abele bemerkt, dass als Fortsetzung die Zeitschrift Timbres et Cartes angesehen werden darf, „da sie im Untertitel den Vermerk „Anciennement l'Annonce Philatélique (IXme année)“ trägt.“

Quellen

  • Toni Abele: Die philatelistische Literatur der Schweiz. In: SBZ, 1945, S.229