Hinterindien

Aus Philatelie, Wissen was Sache ist.
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Hinterindische Halbinsel: Indochinesische Halbinsel (Bildmitte) und Malaiische Halbinsel im Süden

Die Halbinsel Hinterindien (auch Hinterindische Halbinsel oder Südostasiatische Halbinsel) in Südostasien umfasst die große und weitläufige Indochinesische Halbinsel und die kleinere, aber sehr langgestreckte Malaiische Halbinsel.

Begriff

Der Begriff „Hinterindien“ bezeichnete den aus europäischer Sicht hinteren Teil des als indisch verstandenen Gebietes. Der vordere Teil wurde „Vorderindien“ genannt. Die Begriffe sind also aus einer eurozentrischen Perspektive entstanden und gelten zunehmend als überholt. Als politisch-kultureller Raum wird stattdessen „südostasiatisches Festland“, „Festlandsüdostasien“ oder „Kontinentalsüdostasien“ (zu englisch Mainland Southeast Asia) verwendet. Dies schließt jedoch über die Halbinsel Hinterindien hinaus auch den Norden Vietnams, Laos und Myanmars, teilweise auch den äußersten Süden Chinas mit ein.

Geografie

Im Nordwesten grenzt die Hinterindische Halbinsel an Bangladesch und Indien, im Norden an China (siehe auch unten bei „Staaten“). Im Osten grenzt sie an das Südchinesische Meer (mit Golf von Thailand und Golf von Tonkin), im Westen an Randmeere des Indischen Ozeans (Golf von Bengalen, Andamanensee) und die Malakkastraße.

Im Süden reicht Hinterindien beinahe bis an den Äquator. Die südliche Spitze der Malaiischen Halbinsel ist durch eine schmale Meerenge (die Straße von Johor, etwa ein Kilometer breit) von Singapur getrennt.


Strubel nach Singapore

  • 2 Briefe zu Herr Peterhans
  • 1 Brief zu Caspar Whiget ( Auch auf Briefen nach Penang bekannt)
1. St. Gallen 5.4.1859
1. Strubel Brief nach Singapore
2. St Gallen 5.4.1863

Sitzende Helvetia nach Singapore

Liste der bekannten Briefe

Aus dieser Zeit sind bisher Briefe bekannt an folgende Empfänger:

  • 20 Briefe an Johannes Heinrich Trachsler (SG)
  • 4 Briefe an Rautenberg Schmid & Co (SG)
  • 5 Briefe an Kaltenbach Engeler & Co (ZH)
  • 1 Brief an Kaspar Whiget (noch nicht abgebildet)
NR Abgang Datum Porto Vermerk1 Leitvermerk Belastung Vermerk2 Adressat
1 Trogen 1875.11.23 Fr. -.75 PD Brindisi 50 - Johannes Heinrich Trachsler
2 Trogen 1875.01.04 Fr. -.85 - Brindisi 70 - Johannes Heinrich Trachsler
3 Trogen 1876.01.04 Fr. -.75 PD Brindisi 50 - Johannes Heinrich Trachsler
4 Niederuzwil 1873.07.21 Fr. -.85 PD Brindisi 70 - Johannes Heinrich Trachsler
5 Niederuzwil 1877.01.11 Fr. -.15 PD Marseille 10 - Rautenberg Schmiet & Co
6 Winterthur 1873.11.06 Fr. 1.- PD Brindisi 70 2 / unterfrankiert Johannes Heinrich Trachsler
7 Zürich 1870.10.13 Fr. 2.- PD Marseille - 2 Kaltenbach Engler & Co
8 Zürich 1876.11.09 Fr. -.75 PD Brindisi 50 - Johannes Heinrich Trachsler
9 Winterthur 1875.03.10 Fr. -.85 PD Brindidi 70 - Johannes Heinrich Trachsler
10 Zürich 1870.09.30 Fr. 1.15 PD Triest 25/103 - Kaltenbach Engler & Co
11 Winterthur 1870.11.06 Fr. -.75 PD Brindisi 50 - Johannes Heinrich Trachsler
12 Trogen 1875.09.14 Fr. -.85 PD Brindisi 50 - Johannes Heinrich Trachsler
13 Trogen 1873.11.24 Fr. -.85 PP Brindisi 70 - Johannes Heinrich Trachsler
14 Trogen 1872.03.18 Fr. -.85 PP/PD Brindidi 70 - Johannes Heinrich Trachsler
15 Zürich 1870.10.21 Fr. -.95 PP Brindisi - - Kaltenbach Engler & Co
16 Trogen 1875.06.21 Fr. -.85 PD Brindisi 70 - Johannes Heinrich Trachsler
17 Trogen 1872.03.04 Fr. -.85 PD Brindisi 70 - Johannes Heinrich Trachsler
18 Winterthur 1874.05.11 Fr. -.85 PP Brindisi 70 - Johannes Heinrich Trachsler
19 Zürich 1870.12.20 Fr. 1.- PP/PD Marseille - - Kaltenbach Engler & Co
20 Trogen 1875.07.17 Fr. -.75 PD Brindisi 50 - Johannes Heinrich Trachsler
21 Schwanden 1864.08.06 Fr. 1.80 PP/PD Suez / FR - 2 Rautenberg Schmiet & Co
22 Wattwyl 1876.09.21 Fr. 2.10 PD Marseille 140 2 Johannes Heinrich Trachsler
23 Trogen 1875.06.21 Fr. -.85 PD Brindisi 70 - Johannes Heinrich Trachsler
24 Uzwyl 1872.08.22 Fr. -.95 PD Brindisi 70 - Rautenberg Schmiet & Co
25 Trogen 1875.12.09 Fr. -.75 PD Brindisi 50 - Johannes Heinrich Trachsler
26 Trogen 1875.01.18 Fr. -.85 PD Brindisi 70 - Johannes Heinrich Trachsler
27 Zürich 1870.01.13 Fr. 1.25 PP Triest 103 - Kaltenbach Engler & Co
28 Lausanne 1880.02.14 Fr. 0.40 - Brindisi - - Rautenberg Schmiet & Co
29 Trogen 1873.03.02 Fr. -.85 PD Brindisi 70 - Johannes Heinrich Trachsler
30 Trogen 1873.03.02 Fr. -.85 PD Brindisi 70 - Johannes Heinrich Trachsler
31 Trogen 1873.03.02 Fr. -.85 PD Brindisi 70 - Johannes Heinrich Trachsler
32 Winterthur 1870.07.06 Fr. 1.15 PD Triest 105 - Rautenberg Schmiet & Co
33 Zürich 1870.10.08 Fr. 1.00 PD Marseille - - Kaltenbach Engler & Co
34 Trogen 1871.12.11 Fr. -.95 PD Brindisi - - Johannes Heinrich Trachsler
35 Trogen 1874.05.01 Fr. -.85 PD Brindisi 70 - Johannes Heinrich Trachsler
36 Uzwil 1871.09.26 Fr. 1.- PD Marseille - 2 / unterfrankiert Johannes Heinrich Trachsler

Abbildungen der bekannten Briefe

Sitzende Helvetia nach Singapore
Singapore
1.) 75 Rp Frankatur auf Tüblibreif nach Singapore.
2.) 85 Rp Dreifarbenfrankatur nach Singapore.
3.) 75 Rp Frankatur auf Tüblibrief nach Singapore.
4.) 85 Rp Frankatur auf Tüblibreif nach Singapore.
5.) Drucksache oder Teilfrankatur vom 11.1.1877 nach Singapore, sehr selten.
6.) Brief vom 6.11.1873 nach Singapore.
7.) 2.- Fr Frankatur via Frankreich (trotz DeuschFranz Krieg nach Singapore.
8.) 75 Rp. Porto nach Singapour 9.11.1875
9. 85 Rp. Winterthur 10.3.1875
10.) 115 Rp. Zürich 30.9.1870.
11.)
12.)
13.)
14.)
15.) .
16.) .
17.) .
18.) .
19.) .
20.) .
21.) .
22.) .
23.) .
24.) .
25.) .
26.) .
27.) Seltener Leitweg via Triest .
28.) Lausanne 1880 nach Singapore. Bisher einzig bekannter A2 Tarif mit sitzender Helvetia nach Singapore.
29.) .
30.) fehlt noch in Statistik.
31.) .
32.) .
33.) Zürich 6.10.1870 nach Singapore.
34.) Trogen 11.12.1871 via Brindisi als Overland Mail nach Singapore .
35.) .
36.) .
37.) .
38.) .
39.) .

Stehende Helvetia mit Kreuz und Wertziffer nach Singapur

1.
2.
3.
4. St. Gallen 1906 6 Gewicht, 2 Rp überfrankiert.
5.
6.
7. April 1906
8.
9.

UPU 1900 nach Singapur

1.
2.
3.

Sitzende Helvetia vor UPU

Tarif von 1866 bis 1875 für einfach Brief bis 7.5 gr. über Marseille nach Penang betrug das Porto 1.- Fr.


Sitzende Helvetia nach Malaysia
Penang / Malaysia
1. 100 Rp zweifarben Frankatur von Flawil 16.6.1867 nach Penang Malysia.
2. 1Fr Einzelfrankatur von La Chaux de Fonds 23.4.1868 nach Penang Malysia.
3. 200 Rp dreifarben Frankatur für doppelgewichtigen Brief 21.3.1870 nach Penang Malysia.

Sitzende Helvetia nach UPU

Ab 1.4.1879-31.5.1883 galt der UPU Tarif mit Überseezuschlag für Mitgliedsländer aus Asien wie Japan, China, Südamerikanische und Afrikanische Staaten. Das Porto betrug 40Rp. ( Diese setzte sich zusammen aus 25Rp Auslandtarif für UPU Mitgliedsstaaten und weiteren 15Rp Überseezuschlag).

Sitzende Helvetia nach Malaysia
Penang / Malaysia
1. Wädenschweil 11.3.1881 nach Penang Malysia. A2 Tarif

Stehende Helvetia nach UPU mit Seepostzuschag (sog. A2 Tarif)

Ab 1.4.1879-31.5.1883 galt der UPU Tarif mit Überseezuschlag für Mitgliedsländer aus Asien wie Japan, China, Südamerikanische und Afrikanische Staaten. Das Porto betrug 40Rp. ( Diese setzte sich zusammen aus 25Rp Auslandtarif für UPU Mitgliedsstaaten und weiteren 15Rp Überseezuschlag).


Stehende Helvetia nach Malaysia
Penang / Malaysia
1. Beleg zum A2 Tarif von St Gallen 9.5.1882 nach Penang. 1.Gew. Stufe bis 15gr. = 40Cts. ( 25Cts. Auslandporto +15Cts. Überseezuschlag).

Stehende Helvetia nach allgemeinem UPU Tarif ab 1883

Stehende Helvetia nach Malaysia
Penang / Malaysia
26.2.1894 Wallenstadt nach Penang Malaysia, Porto 25Rp + Charge 25Rp.
1886 Zürich nach Penang Malaysia, Porto 25Rp.

Kreuz & Wertziffer

Kreuz und Wertziffer nach Malaysia
Penang / Malaysia
1. Postkarte aus Zug 17.11.1891 zum UPU Tarif zu 10Rp..
2. Postkarte aus Zürich 2.6.1907 zum UPU Tarif zu 10Rp .
3. Streifband zu 5 Rp. mit Zusatzfrankatur zu 10 Rp. aus Stachen 28.5.05 nach Penang .
4. Brief aus Stachen 12.5.1905 zum UPU Tarif zu 25Rp .
5. Zürich 15.6.1907 nach Penang/Malaysia .
6. .

UPU 1900 nach Malaysia

Noch keiner bekannt.


Diverses

Strubeli nach Philipinen

Strubel nach Philipinen
Manila / Philipinen
Winterthur 7.3.1856.
Winterthur 7.5.1856.
Winterthur 10.11.1862.

Sitzende Helvetia nach Philipinen

Briefe nach Manila waren teilfrankierte Briefe. Die Portokosten waren jeweils nur bis Singapore gedeckt (P.P.). Ab Singapore gab es Philipinische Schiffe welche die Post mitnahmen. Für diese Überfahrt wurden pro Gewichtsstufe 10gr. 2 Reales erhoben.

Sitzende Helvetia nach Philipinen
Manila / Philipinen
1. 100 Rp zweifarben Frankatur von St. Gallen 21.2.1869 nach Manila Philipinen über Frankreich. In Neuchatel wurde das PD mit der kleinen Raute entfernt
2. 230 Rp zweifarben Frankatur von St Gallen 16.4.1865 via Triest nach Manila/Philipinen. Briefteil doppletes Gewicht.
3. 180 Rp 3x 60 Rp. Frankatur von St Gallen 6.2.1865 via Marseille nach Manila/Philipinen. Vollständiger Brief einfaches Gewicht.
4. 300 Rp 3x1 Fr. via Marseille nach Manila Philipinen für Doppelt gewichtigem Brief vom 15.3.1869
5. 300 Rp 3x1 Fr. via Marseille nach Manila Philipinen vom 17.6.1869
6. 95 Rp. von St Gallen via Brindisi nach Manila Philipinen aus dem Jahre 4.5.1871
7. St. Gallen 22 Oct. 66
8. St. Gallen 30 Nov. 66
9. St. Gallen 12 Oct. 68
10. St. Gallen 21 Juli 69
11. St. Gallen 31 Janv. 66 10 M
12. St. Gallen 14 März. 78
13. St. Gallen 3 März. 66 10 A (verkehrter Mittelteil im Stempel.
14. 21.4.1873
15. 15.6.1866
16. Erster bekannter Brief aus dieser Auflistung 8.6.1864.
17.St Gallen 21.11.1867
18. St Gallen 18.10.1864 in der 3. Gewichtsklasse nach Tarif vom 1. Juli 1862, überfahrt Singapore-Manila mit 4 Reales taxiert.
19. Brief 14. Mai 1868 von St Gallen nach Manila.
20.
21.


NR Abgang Datum Porto Vermerk1 Leitvermerk Belastung Weiterleitungstaxe Adressat
1 St Gallen 21.2.1869 Fr. 1.- PP Marseille - 2 Oskar Dürr
2 St Gallen 16.4.1871 Fr. 2.30 PP Triest - 4 Oskar Dürr
3 St gallen 16.4.1871 Fr. 1.80 PP Marseille *- 2 Oskar Dürr
4 St Gallen 15.3.1869 Fr. 3.- PP Marseille - 4 Oskar Dürr
5 St Gallen 17.6.1869 Fr. .- PP Marseille *- 4 Oskar Dürr
6 St Gallen 4.5.1871 Fr. -.95 PP Brindisi *- 2 Oskar Dürr
7 St Gallen 22.10.1868 Fr. 2.- PP Marseille - 2 Oskar Dürr
8 St Gallen 30.11.1868 Fr. 1.- PP Marseille - 2 Oskar Dürr
9 St Gallen 12.10.1868 Fr. 2.- PP Marseille - 2 Oskar Dürr
10 St Gallen 21.8.1869 Fr. 1.15 PP Gerzst. Besancon - 2 Oskar Dürr
11 St Gallen 31.1.1866 Fr. 2.- PP Marseille - 2 Oskar Dürr
12 St Gallen 14.3.1878 Fr. -.50 - Brindisi *- - Mr Salas Avis / French Hotel
13 St Gallen 3.3.1866 Fr. 2.- PP Marseille *- 2 Oskar Dürr
14 Zürichn 21.5.1873 Fr. 1.- PP Marseille - 2 Monseur Emile Sprüngli
15 St Gallen 15.6.1866 Fr. 3.- PP Marseille - 3 Oskar Dürr
16 St Gallen 8.6.1864 Fr. 1.80 PP Marseille *- 2 Oskar Dürr
17 St Gallen 21.11.1867 Fr. 1.- PP Marseille - 2 Oskar Dürr
18 St Gallen 18.10.1864 Fr. 2.70 PP Marseille - 4 Oskar Dürr
19 St Gallen 14.5.1868 Fr. 3.- PP Marseille - 4 Oskar Dürr
20 St Gallen 9.6.1874 Fr. -.85 PP Brindisi 70 2 Oskar Dürr

Stehende Helvetia mit Kreuz und Wertziffer nach Philipinen

Stehende Helvetia mit Kreuz und Wertziffer
Manila / Philipinen
.
.
.

UPU 1900 nach Philipinen

UPU 1900
Manila / Philipinen
.
.
.

Schweiz

Frankaturen nach Siam
Bangkok
Brief Zürich 26.11.1880
Streifband
Streifband
Streifband
Streifband bellinsone 31.3.1894
Streifband

Deutschland

Frankaturen nach Siam
Bangkok
Brief.
Brief

Frankreich

Frankaturen nach Siam
Bangkok
Brief.
Brief
Frankaturen von Siam
Bangkok
Brief.
Brief

Cochinchina /Vietnam

Sitzende Helvetia

Frankaturen nach Cochinchina
Cochinchina
Streifband mit Sitzende Helvetia (Drucksachentarif) nach seltenster Destination Vietnam/Cochinchina.
.
.

Stehende Helvetia / Kreuz & Wertziffer

Frankaturen nach Cochinchina
Cochinchina
.
.
.
.
.
.

UPU 1900

Frankaturen nach Cochinchina
Cochinchina
UPU Sondermarken auf Brief nach seltenster Destination, Saigon/Vietnam(Cochinchina).
.
.
Indochina

Java gehörte zu Niederländisch Ost Indien.


Batavia (Heute Jakarta)

Strubel

Frankaturen nach Asien
Indonesien
Brief Winterthur 23.9.1882, nach batavia / Java.
.
.

Sitzende Helvetia

Frankaturen nach Asien
Indonesien
Brief 9.10.1867.
24.3.1873 Brief von Basel nach Java.
24.3.1873 Brief von Basel nach Batavia, Hauptstatd von Java und heutiges Jakarta.
Brief 31.1.77.
Montreux 12.11.1869 nach Batavia (Jakarta) Java.
Brief aus Baden 6.10.1877.
Brief 9.8.1866 St Moritz nach Samarang.
Geneve 15.1.1879 nach Soerabaya.
.

Sitzende Helvetia AII Tarif

Frankaturen nach Asien
Indonesien
Brief 17.3.1882.

Stehende Helvetia

Frankaturen nach Asien
Indonesien
Brief St Gallen 23.7.1882, sehr seltener A2 Tarif auf Periode Stehende Helevtia mit Kreuz und Wertziffer.
Brief 11.11.1904.
Brief 1892.
Brief nach Java.
Brief.
1897 aus Seengen (Porto 25 Rp.) nach Pedang Sumatra Ostküste.
Brief nach Java.
Brief.
Brief.

Books und Artikel

  • Swiss Mail Accross the Mediterranean During the Nineteenth Century / Edmund C. Walton [1]
Frankaturen nach Sumatra
Deli
Brief.
Brief
Frankaturen nach Sumatra
Brief.
Brief