Über die Nomenklatur der Frankaturen

Aus Philatelie, Wissen was Sache ist.
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bereits im Feb 1985 versuchte sich der Philatelist Georg Valko darin einen Wegweiser über die Bestimmung der Misch, Bunt, Mehrfachfrankturen zu erstellen.

Die für die Begriffszuteilung verwendeten Dokumente bzw. deren Abbildungen stammen aus der Epoche um die Jahrhundertwende 19. Jahrhundert. Die Begriffe haben sinngemäss für alle vorangehenden und nachfolgenden Epochen ebenfalls Gültigkeit.


Solofrankatur / Einzelfrankatur

Postgut mit nur einer einzigen Marke


Mehrfachfrankatur

Postgut mit mindestens zwei identischen Marken.


Mehrfarbenfrankatur

Postgut mit mindestens zwei verschiedenen Wertstufen der gleichen Ausgabe.


Buntfrankatur

Postgut mit mindestens zwei Marken verschiedener Ausgabereihen, welche in einem gegebenen Zeitraum gleichzeitig an den Postschaltern gekauft werden konnte.


Mischfrankatur

Postgut mit mindestens zwei verschiedenen, nicht gleichzeitig an den Postschaltern erhältlichen Marken.


Philatelistische Frankatur

Postgut welches z.T. überfrankiert und -in der Regel auch befördert wurde.


Philatelistische Mache

Postgut, welches z.B. nicht den Vorschriften entsprechend abgestempelt und in der Regel nicht befördert wurde.